Neue Gottesdienstordnung

Nun muss sich (leider!) etwas ändern…..

information-1015298_1280
information-1015298_1280
Do 31. Okt 2019
Alexander Schweikert, Pfarrer

 

 

Liebe Pfarrangehörige!

Bereits im letzten Pfarrbrief hatte ich Sie darüber informiert, dass nach dem Weggang von Pfr. Schürkens in Brüggen, Bracht, Born und Lüttelbracht (BBB), die Gottesdienste, insbesondere die Sonntagsgottesdienste, zusätzlich zu den Eucharistiefeiern in Niederkrüchten, Oberkrüchten und Elmpt (ONE), wesentlich von Herrn Pfr. Weihrauch und mir zu leisten sind.

Gespräche mit dem Bischöflichen Generalvikariat hinsichtlich einer vorübergehenden Aushilfskraft oder einer Neubesetzung der Pfarren in BBB blieben erfolglos.

Um somit in allen Pfarren der GdG Brüggen – Niederkrüchten eine sonntägliche Eucharistiefeier zu gewährleisten, werden in Niederkrüchten und in Elmpt künftig zunächst zwei Messen ausfallen müssen – das ist in Niederkrüchten die Vorabendmesse am Samstag um 18.00 Uhr sowie in Elmpt die Vorabendmesse im Altenheim um 16.00 Uhr. 
Die Messe am Samstag in der Overhetfelder Kapelle wird auf 19.00 Uhr verschoben.

Eine weitere Verlegung ergibt sich ebenfalls für Niederkrüchten – die Sonntagsmesse wird in St Bartholomäus von 10.15 Uhr auf 11.30 Uhr verlegt, sodass im Gesamtgebiet der GdG künftig immer zwei Messfeiern am Sonntag parallel liegen.
Auch hatte ich bereits im letzten Pfarrbrief darauf hingewiesen, dass die Freitagsmesse in Niederkrüchten künftig auf den Dienstag um 18.30 Uhr verschoben und die Messe in Oberkrüchten am Donnerstag auf 18.30 Uhr vorverlegt wird. An den übrigen Werktagen werden wir die Gottesdienste in BBB übernehmen müssen.

Die hier gefundenen Lösungen aber werden zunächst auch nur solange bestehen können, wie Herr Pfarrer Thelen – dankenswerterweise – mithelfen kann.
Hinsichtlich weiterer Aufgaben, die sich aus dem Weggang von Herrn Schürkens ergeben – auch danach bin ich in den letzten Wochen schon gefragt worden – kann ich Ihnen mitteilen, dass ich nun die Aufgabe der Leitung der GdG (BBB+ONE) werde wieder – neben dem Vorsitz im Kirchengemeindeverband Brüggen-Niederkrüchten – übernehmen müssen, die ich vor zwei Jahren an ihn abgegeben hatte.
Die Administration der Pfarren in BBB, d.h. den Vorsitz in den Kirchenvorständen, wird Herr Regionalvikar Quadflieg übernehmen.

Liebe Pfarrangehörige, dies alles sind sehr tiefgreifende Veränderungen, die mit den Pfarreiräten und dem GdG-Rat so abgestimmt wurden und die in jahrzehntelange Selbstverständlichkeiten eingreifen. Bestimmte Sondergottesdienste  z. B.  zu  den  Schützen- 
festen werden noch gemeinsam zu klären sein. Schon jetzt aber ist auch zu sagen, dass in Urlaubszeiten von Pfr. Weihrauch oder mir andere Lösungen zu finden sein werden. Hier werden dann möglicherweise auch Wortgottesdienste gefeiert werden, zu denen Personen in nächster Zeit ausgebildet werden oder bereits ausgebildet worden sind.

Diese nun beschriebene Situation ist in unserem Bistum kein Einzelfall. Es macht sich jetzt eben auch hier bemerkbar, dass für die üblichen Aufgaben und Einsatzfelder Priester nicht mehr zur Verfügung stehen. Das Angesicht unseres Bistums, ja, der Kirche in Deutschland hat und wird sich verändern (müssen). Das ist schmerzlich und – das darf ich an dieser Stelle vielleicht auch einmal persönlich sagen – für mich, als Priester nach fast 40 Jahren im Dienst der Diözese, nur schwer zu ertragen.
Dennoch bitte ich Sie darum, den einzuschlagenden Weg offen und wohlwollend mitzutragen. Unterstützen Sie alle, die dabei mithelfen, das gottesdienstliche Leben auch in Zukunft zu gestalten.

In dieser Hoffnung….

Ihr Alexander Schweikert, Pfr.