Not sehen und Handeln – orientiert an den Bedürfnissen der Menschen

Unsere Pfarr-Caritas hat viele freiwillige Helferinnen, die einerseits Altenbesuche tätigen und zu Geburtstagen ältere Mitbürger ab 80 Jahren mit kleinen Geschenken beglücken. Um diese kleinen Geschenke und Aufmerksamkeiten zu finanzieren wird immer ein Mal jährlich eine Haussammlung durchgeführt. Das Geld, dass aus der Sammlung, aus der Kollekte am Caritas – Sonntag, aus dem Beitragsanteil der Caritas – Mitgliedschaft und aus Einzelspenden zusammenkommt, wird für diese Altenbetreuung und als Beihilfe in akuten Notfällen für Kinder und Familien unserer Pfarren verwandt.

Wir von der Caritas sind da, wo die Menschen sind – in den Pfarrgemeinden und Wohngebieten der Pfarren Niederkrüchten und Oberkrüchten.

Vor Ort wollen wir mit unseren Diensten dazu beitragen, dass die Menschen schwierige Situationen bewältigen und ihre Lebensqualität verbessern können.

Für unsere Arbeit gilt dies als ein wichtiger Grundsatz: Der Caritasverband unterstützt die Selbsthilfekräfte und die Eigeninitiative der Bürgerinnen und Bürger. In diesem Sinne versuchen wir nicht, Defizite auszugleichen, sondern fördern vorhandene Stärken und zeigen Lösungswege auf. Wir helfen also den Menschen, aus eigener Kraft eigene Ziele zu erreichen.

Kennzeichnend für unsere Arbeit ist die enge Vernetzung von professioneller und ehrenamtlicher bzw. freiwilliger Hilfe.

Auch arbeiten wir eng mit anderen sozialen Einrichtungen zusammen. Unsere guten Erfahrungen aus zahlreichen Projekten bestätigen dieses Konzept.

 

Ansprechpartner in Niederkrüchten:

Liesel Beines Telefon: 02163 – 82020

und

Doris Holthausen Telefon: 02163 – 98 46 89

 

Ansprechpartner in Oberkrüchten:

Maria Lütters Telefon: 02163 - 49844