Weihnachten mit Kindern feiern

Kinderkrippe (c) Matthias Klugerin Pfarrbriefservice.de
Kinderkrippe
Datum:
Mi. 9. Dez. 2020
Von:
Hiltrud Heitzer

Viele Familien fragen sich in diesen Tagen: Wie feiern wir das Weihnachtsfest? Wie beten wir miteinander, wenn wir nicht einen Gottesdienst - wie sonst üblich - besuchen können?

Wie Sie in der Gottesdienstordnung lesen können, finden Andachten am Heiligen Abend im Freien zwischen Kirche und Pfarrheim statt.
Um 15 und 16 Uhr richtet sich das Gebet an Eltern mit jüngeren Kindern im Kindergartenalter, was nicht ausschließt, dass auch ältere Kinder kommen dürfen.
Die Andachten um 17 und 18 Uhr sind in erster Linie für Eltern mit älteren Kindern im Grundschulalter gedacht. 
Da der Bereich zwischen Kirche und Pfarrheim begrenzt ist, bitten wir Sie eindringlich, Abstand zu den haushaltsfremden Familien zu halten. Die Nutzung eines Mund-Nasenschutzes ist für die älteren Kinder und Erwachsenen erforderlich. Es gibt keine Sitzmöglichkeiten.

Wer ungern den Kirchplatz besuchen möchte oder/und für eine Feier zuhause eine Anregung sucht, geben wir gerne eine Handreichung weiter. Diese finden Sie am Schriftenstand in der Kirche. Gerne können Sie sich auch im Pfarrbüro oder bei mir (Kontaktdaten s. Rückseite des Pfarrbriefs) melden! Wir lassen Ihnen dann die Texte zukommen. 
Übrigens: Die Handreichung kann auch als Anregung zum Gebet für andere Altersgruppen dienen.

Hier ein Auszug:

Die Krippe mit Leben füllen
Bauen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern die Krippe am Heiligen Abend auf. Jedes Familienmitglied sucht sich eine Krippenfigur aus und stellt diese in der Krippe auf. Dazu darf jede/jeder erzählen, welche Eigenschaften ihr/ihm zu dieser Figur einfallen.

Zum Beispiel: 
Der Esel ist zwar manchmal stur, aber auch sehr treu und liebenswert. An Palmsonntag ritt Jesus auf einem Esel. Der Esel wurde so zum Christusträger.
Die Hirten sind einfache Leute am Rand der Gesellschaft. Sie hören als Erstes die Botschaft der Geburt Jesu. Gott steht auf der Seite der armen Leute. Er lässt niemanden im Stich.

Und welche Eigenschaften oder Gedanken fallen Dir zu Maria, Josef, dem Ochsen, den Schafen, den Engel oder zum Jesuskind ein?

Aus: Kirche im Kleinen, Weihnachten, Sternstunden der Menschlichkeit, Bonifatiuswerk 
Weitere Anregungen und Tipps: bonifatiuswerk.de/weihnachten

 

Möge der Friede des Weihnachtsfestes Sie und Ihre Familie erfüllen und Ihnen Zuversicht, Hoffnung und Ermutigung schenken!

Ein gesegnetes Weihnachtsfest wünscht,
Hiltrud Heitzer, Gemeindereferentin